Hasengehege selber bauen » Tipps und Anleitungen für ein artgerechtes Zuhause

Mathias Pfaff

Updated on:

hasengehege selber bauen

Wussten Sie, dass ein artgerechtes Hasengehege die Lebensqualität und das Wohlbefinden von Kaninchen erheblich verbessern kann?!

Bevor man ein Hasengehege selber baut, ist es wichtig, die Bedürfnisse der Tiere zu berücksichtigen. Das Gehege sollte ausreichend Platz zum Bewegen bieten und sicher vor Raubtieren sein. Zudem spielt der Standort, der Bodenbelag und die Inneneinrichtung eine entscheidende Rolle für die Gesundheit und das Verhalten der Hasen.

Mit unseren Tipps und Anleitungen möchten wir Ihnen dabei helfen, ein artgerechtes Zuhause für Ihre Kaninchen zu schaffen. Erfahren Sie, wie Sie das Hasengehege richtig absichern, den Bodenbelag wählen und die Größe des Geheges bestimmen können. Zudem geben wir Ihnen wertvolle Hinweise zur Einrichtung des Hasenstalls sowie zu den Vorteilen eines selbstgebauten Geheges.

Entdecken Sie jetzt unsere praktischen Ratschläge für ein glückliches und gesundes Hasengehege!

Die Vorteile eines selbstgebauten Hasengeheges

Beim Bau eines Hasengeheges gibt es viele Vorteile, wenn man es selbst macht. Ein selbstgebautes Gehege bietet die Möglichkeit, es ganz nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten und individuell an die Bedürfnisse der Hasen anzupassen. Im Gegensatz zu den im Handel erhältlichen Modellen, die oft zu klein sind, kann ein selbstgebauter Hasenstall größer sein und damit eine artgerechte Haltung ermöglichen. Die Kostenersparnis ist ein weiterer Vorteil, denn ein selbstgebauter Hasenstall kann günstiger sein als ein fertiger Stall. Es gibt jedoch auch preiswerte Fertig-Kaninchenställe und Bausätze auf dem Markt, die kaum teurer sind als das Material für einen Eigenbau. Die Entscheidung für einen selbstgebauten Hasenstall oder einen fertigen Stall hängt letztendlich von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben des Kaninchenhalters ab.

Die richtige Größe des Hasengeheges

Die Größe des Hasengeheges ist ein entscheidender Faktor für die artgerechte Haltung der Tiere. Gemäß den Empfehlungen der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz sollte das Hasengehege eine Grundfläche von mindestens 6 m² für zwei Kaninchen haben. Für jedes weitere Kaninchen wird eine zusätzliche Fläche von 2 m² empfohlen. Außerdem ist es wichtig, dass der Auslauf des Geheges ausreichend groß ist, um den Hasen genügend Bewegungsfreiheit zu ermöglichen.

Experten empfehlen, dass der Kaninchenstall groß genug sein sollte, damit die Tiere von einem Ende zum anderen „drei Hüpfer“ machen können. Dies ermöglicht den Hasen, sich frei zu bewegen und ihr natürliches Verhalten auszuleben.

Die Mindesthöhe des Stalls sollte zwischen 80 cm und 1 m liegen, so dass sich die Hasen auf den Hinterbeinen aufrichten können. Dadurch wird ihnen die Möglichkeit gegeben, ihre Umgebung besser zu überblicken und sich sicher zu fühlen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Angaben lediglich als Mindestanforderung gelten. Ein größerer Auslauf bietet den Hasen noch mehr Platz und Möglichkeiten zum Spielen, Erkunden und Ausleben ihrer natürlichen Verhaltensweisen.

Durch die Bereitstellung eines ausreichenden Platzes im Hasengehege wird sichergestellt, dass die Hasen eine gesunde und glückliche Umgebung haben, in der sie sich wohlfühlen können. Ein großzügiges Gehege ermöglicht es den Tieren, ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachzukommen und ihre Sozialstrukturen innerhalb des Geheges zu entwickeln. Mit genügend Platz können sie Haken schlagen, herumtollen und ihre Sprünge ausführen, was zu einer aktiven und erfüllten Lebensweise führt.

Die Absicherung des Hasengeheges

Die Sicherung des Hasengeheges ist entscheidend, um zu verhindern, dass die Hasen ausbuddeln können und Raubtiere ins Gehege gelangen. Um das Gehege abzusichern, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Den Gehegedraht entlang der Ränder mindestens 30-100 cm in den Boden einzugraben oder Platten bis zu dieser Tiefe zu versenken.
  • Platten entlang der Gehegeränder zu verlegen, um das Buddeln zu erschweren.
  • Das Gehege auszuheben und den Draht nach unten zu sichern.
  • Das Gehege mit Gehwegplatten oder anderem dichten Material auszulegen.

Es ist wichtig, regelmäßige Kontrollen der Sicherung des Hasengeheges durchzuführen und mögliche Schwachstellen auszubessern, um das Eindringen von Raubtieren zu verhindern. Sichergestellte Raubtiere können den Hasen Stress und Gefahr aussetzen. Ein ausreichend abgesichertes Hasengehege gewährleistet die Sicherheit und das Wohlbefinden der Hasen.

Hasen im gesicherten Gehege

Regelmäßige Inspektion und Wartung

Um sicherzustellen, dass das Hasengehege jederzeit optimal gesichert ist, ist es wichtig, regelmäßige Inspektionen durchzuführen. Überprüfen Sie den Zustand des Gehegedrahts, der Platten oder anderer Sicherheitsmaßnahmen. Bessern Sie mögliche Schwachstellen sofort aus. Eine regelmäßige Wartung gewährleistet, dass das Hasengehege immer sicher und geschützt ist.

Die Wahl des Bodenbelags im Hasengehege

Der richtige Bodenbelag im Hasengehege spielt eine wesentliche Rolle für die Hygiene und das Wohlbefinden der Tiere. Es gibt verschiedene Optionen, die Vor- und Nachteile haben und den Bedürfnissen der Hasen gerecht werden können.

Naturboden

Naturboden kann in kleinen Gehegen unhygienisch sein, da er sich bei starkem Besatz nicht ausreichend reinigen lässt. Zudem kann er Feuchtigkeit speichern und somit Schimmelbildung begünstigen. In größeren Gehegen mit ausreichender Belüftung kann Naturboden jedoch eine natürliche und interessante Option sein.

Sandboden

Ein Bodenbelag aus Sand ist praktisch und leicht zu reinigen. Die Hasen können ihre Köttel leicht identifizieren und die Entfernung ist relativ einfach. Allerdings kann Sandboden schnell einstürzen und erfordert eine regelmäßige Überwachung und Wartung, um sicherzustellen, dass die Hasen nicht in Gefahr geraten.

Siehe auch:  Mini Pool selber bauen » Tipps und Anleitungen für den eigenen Swimmingpool

Rindenmulch

Rindenmulch sieht schön aus und bietet den Hasen eine weiche Oberfläche zum Laufen und Ausruhen. Allerdings muss Rindenmulch regelmäßig gewechselt werden, da er sich zersetzt und Schimmelbildung begünstigen kann.

Stroh und Kleintierstreu

Stroh und Kleintierstreu eignen sich gut für überdachte Bereiche des Hasengeheges. Sie bieten den Hasen eine weiche und bequeme Fläche zum Sitzen und Liegen. Im Außenbereich sind sie jedoch ungeeignet, da sie bei Feuchtigkeit verklumpen und hygienische Probleme verursachen können.

Gehwegplatten oder Beton

Gehwegplatten oder Beton sind pflegeleicht und hygienisch. Sie lassen sich leicht reinigen und bieten den Hasen eine feste und sichere Oberfläche. Allerdings erfordern sie einen separaten Buddelbereich und Sitzplätze für die Hasen, um ihren natürlichen Bedürfnissen nachgehen zu können.

Hygiene im Hasengehege

Die Wahl des Bodenbelags im Hasengehege sollte den Bedürfnissen der Hasen und den praktischen Anforderungen an die Reinigung des Geheges entsprechen. Jeder Bodenbelag hat seine Vor- und Nachteile, und es ist wichtig, die spezifischen Anforderungen der Hasen zu berücksichtigen, um eine hygienische und komfortable Umgebung zu schaffen.

Die Schaffung eines Buddelbereichs im Hasengehege

Kaninchen sind bekannt für ihre Liebe zum Buddeln. Um ihren natürlichen Verhaltensweisen gerecht zu werden, ist es wichtig, einen speziellen Buddelbereich im Hasengehege einzurichten. Ein Buddelbereich bietet den Hasen nicht nur eine Beschäftigungsmöglichkeit, sondern ermöglicht es ihnen auch, Gänge zu graben und ihre natürlichen Instinkte auszuleben.

Es gibt verschiedene kreative Möglichkeiten, einen Buddelbereich zu schaffen. Eine einfache Option ist das Abgrenzen einer Ecke des Geheges mit Brettern und das Befüllen dieses abgegrenzten Bereichs mit Sand oder Erde. Dies gibt den Hasen die Möglichkeit, nach Herzenslust zu graben und zu scharren.

Ein weiterer Ansatz ist die Verwendung einer Mörtelwanne mit Löchern, die eingegraben wird. In diese Wanne kann ebenfalls Sand oder Erde eingefüllt werden. Die Hasen können dann die Wanne betreten und darin buddeln.

Eine etwas aufwendigere Methode besteht darin, einen Bereich im Gehege auszuheben und mit Gehwegplatten oder Draht abzusichern. Diese Option bietet den Hasen noch mehr Raum zum Graben und Gänge anlegen.

Buddelbereich für Kaninchen

Die Wahl der Methode zur Schaffung des Buddelbereichs hängt von den persönlichen Vorlieben und den verfügbaren Ressourcen ab. Wichtig ist, dass der Buddelbereich sicher ist und den Hasen ausreichend Platz zum Buddeln bietet.

Weitere Tipps zur Einrichtung des Buddelbereichs:

  • Stellen Sie sicher, dass das buddelbare Material frei von Schadstoffen ist.
  • Achten Sie darauf, dass der Buddelbereich regelmäßig gereinigt und gewartet wird, um eine gute Hygiene zu gewährleisten.
  • Platzieren Sie den Buddelbereich an einem schattigen Ort, um den Hasen Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung zu bieten.

Vorteile eines Buddelbereichs im Hasengehege:

Ein Buddelbereich im Hasengehege bietet zahlreiche Vorteile für die Hasen und ihre Halter. Neben der Möglichkeit, ihrem natürlichen Verhalten nachzugehen, bietet der Buddelbereich den Hasen auch eine mentale Stimulation und somit eine bessere Lebensqualität. Indem sie buddeln und graben können, können die Hasen Stress abbauen und ihre Sinne schärfen. Ein gut eingerichteter Buddelbereich kann dazu beitragen, dass sich die Hasen im Gehege wohlfühlen und glücklich sind.

Die sichere Absicherung des Hasengeheges mit Draht

Die Absicherung des Hasengeheges mit Draht ist entscheidend, um zu verhindern, dass die Hasen entkommen oder Raubtiere ins Gehege gelangen können. Hierbei ist die Verwendung von punktverschweißtem und engmaschigem Volierendraht mit ausreichender Drahtstärke empfehlenswert. Dieser Draht gewährleistet die Sicherheit der Hasen und verhindert das Eindringen von Raubtieren.

Der Draht muss ordnungsgemäß befestigt werden. Eine sorgfältige Installation und Befestigung des Drahts ist wichtig, um Schwachstellen oder mögliche Ausbruchsmöglichkeiten zu vermeiden. Durch regelmäßige Kontrollen des Drahts und genaue Überprüfung auf mögliche Schäden kann die Sicherheit der Hasen gewährleistet werden. Ein defekter Draht sollte umgehend repariert oder ausgetauscht werden, um das Eindringen von Raubtieren zu verhindern.

Der sichere Draht für Kaninchengehege ist ein wesentlicher Bestandteil eines artgerechten und sicheren Hasengeheges. Mit einer ordnungsgemäßen Absicherung wird die Gefahr von Ausbrüchen minimiert und die Hasen können sich in ihrem Gehege sicher und geschützt fühlen.

Die Vorteile eines selbstgebauten Hasenstalls

Der Bau eines Hasenstalls bietet zahlreiche Vorteile, insbesondere die Möglichkeit, den Stall genau nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Mit einem selbstgebauten Hasenstall können alle Aspekte individuell angepasst werden, um den Bedürfnissen der Hasen gerecht zu werden. Von der Größe des Stalls über die Inneneinrichtung bis hin zur Absicherung gibt es keine Einschränkungen. Jedes Detail kann sorgfältig geplant und umgesetzt werden.

Eine der größten Vorzüge eines selbstgebauten Hasenstalls ist die Größe. Im Handel erhältliche Modelle sind oft zu klein, um den Hasen ausreichend Platz zu bieten. Durch den Eigenbau kann der Stall großzügiger gestaltet werden, was den Hasen mehr Bewegungsfreiheit und Komfort ermöglicht.

Neben der Größe spielt auch die Kostenersparnis eine Rolle. Ein selbstgebauter Hasenstall ist in der Regel günstiger als ein fertiger Stall. Man spart nicht nur an den Kosten für den Stall selbst, sondern auch an den Arbeitskosten. Mit ein wenig handwerklichem Geschick und den richtigen Anleitungen kann jeder einen Hasenstall selber bauen und dabei Geld sparen.

Siehe auch:  Foliengewächshaus selber bauen » Tipps und Anleitung

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, den Hasenstall nach eigenen Vorstellungen zu gestalten. Jeder Hasenhalter hat individuelle Bedürfnisse und Vorlieben. Beim Bau eines eigenen Stalls kann man diese berücksichtigen und den Stall so gestalten, dass er perfekt auf die Bedürfnisse der Hasen abgestimmt ist. Von der Anordnung der Einrichtung bis hin zur Wahl der Materialien liegt die Entscheidung ganz beim Besitzer.

Um einen noch besseren Eindruck von den Vorteilen eines selbstgebauten Hasenstalls zu erhalten, werfen Sie einen Blick auf das Beispielbild eines individuell gestalteten und großzügigen Hasenstalls:

Wie dieses Bild zeigt, können Hasenställe nach eigenen Vorstellungen gebaut werden, um den Tieren ein artgerechtes und komfortables Zuhause zu bieten. Ein selbstgebauter Hasenstall ermöglicht es, die individuellen Anforderungen und Vorlieben der Hasen zu berücksichtigen und ein maßgeschneidertes Gehege zu schaffen.

Die richtige Größe des Hasenstalls

Die Größe des Hasenstalls ist ein wichtiger Faktor für die artgerechte Haltung der Tiere. Damit sich die Kaninchen wohlfühlen und genügend Platz haben, empfiehlt die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz eine Grundfläche von mindestens 6 m² für zwei Kaninchen. Für jedes zusätzliche Kaninchen sollten weitere 2 m² zur Verfügung gestellt werden.

Ein großer Auslauf ist ebenfalls von großer Bedeutung, um den Hasen ausreichend Bewegungsfreiheit zu ermöglichen. Experten empfehlen, dass der Hasenstall groß genug sein sollte, damit die Tiere von einem Ende zum anderen „drei Hüpfer“ machen können.

Die Mindesthöhe des Stalls sollte 80 cm bis 1 m betragen, damit sich die Hasen problemlos auf den Hinterbeinen aufrichten können. Es ist jedoch zu beachten, dass diese Angaben lediglich als Mindestanforderung gelten und ein größerer Auslauf den Hasen noch mehr Platz und Möglichkeiten zum Spielen und Ausleben ihrer natürlichen Verhaltensweisen bietet.

Ein geeignetes Tool zur Berechnung des Platzbedarfs und der Grundfläche für den Hasenstall ist die Hasenstall-Größenrechner.

Vorteile eines ausreichend großen Hasenstalls:

  • Die Hasen haben genügend Platz zum Springen, Rennen und Ausleben ihrer natürlichen Verhaltensweisen.
  • Mehr Bewegungsfreiheit fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere.
  • Es kommt seltener zu Verhaltensproblemen wie Aggression oder Unruhe.
  • Die Tiere haben mehr Möglichkeiten zum Spielen und Beschäftigen.
  • Ein größerer Hasenstall kann mehrere Ebenen und Klettergelegenheiten bieten.

Ein ausreichend großer Hasenstall ist essentiell für das Wohlbefinden und die artgerechte Haltung der Kaninchen. Es ist wichtig, dass die Tiere genügend Platz haben, um sich zu bewegen, zu spielen und ihren natürlichen Bedürfnissen nachzugehen. Achten Sie daher bei der Auswahl oder dem Bau eines Hasenstalls auf die Mindestgröße und den Platzbedarf der Tiere.

Die Sicherung des Hasenstalls

Die Sicherung des Hasenstalls ist von großer Bedeutung, um die Hasen vor einem möglichen Ausbruch zu schützen und Raubtiere fernzuhalten. Um ein sicheres Gehege zu gewährleisten, wird empfohlen, punktverschweißten und engmaschigen Volierendraht mit ausreichender Drahtstärke zu verwenden. Der Draht sollte ordnungsgemäß befestigt werden, um mögliche Schwachstellen zu vermeiden.

Eine regelmäßige Kontrolle des Drahts ist von großer Wichtigkeit, um eine sichere Umgebung für die Hasen zu gewährleisten. Genauer Blick auf mögliche Schäden und das Schließen von Löchern oder Beschädigungen sollte priorisiert werden. Dies verhindert das Eindringen von Raubtieren und sorgt für die Sicherheit der Tiere.

Um den Hasenstall zusätzlich zu sichern, können weitere Maßnahmen ergriffen werden. Eine solide und stabile Konstruktion des Stalls sowie ein sicher verschließbarer Eingang sind ebenfalls zu empfehlen. Dies verringert die Gefahr des Ausbruchs und erhöht die Sicherheit der Hasen.

Ein Beispiel für einen sicheren Hasenstall:

Merkmale Beschreibung
Punktverschweißter Volierendraht Engmaschig und robust, um das Eindringen von Raubtieren zu verhindern.
Sicher verschließbarer Eingang Eine stabile Tür oder Klappe, die fest verschlossen werden kann, um ein unbefugtes Öffnen zu verhindern.
Stabile Konstruktion Ein gut gebauter und fester Hasenstall, der den Witterungsbedingungen standhält.

Die Sicherung des Hasenstalls ist ein wesentlicher Aspekt bei der artgerechten Haltung von Hasen. Mit den richtigen Maßnahmen und einer regelmäßigen Überprüfung können Sie sicherstellen, dass Ihr Hasenstall den Hasen ein sicheres und geschütztes Zuhause bietet.

Die Inneneinrichtung des Hasenstalls

Bei der Einrichtung des Hasenstalls ist es wichtig, den Bedürfnissen der Hasen gerecht zu werden. Kaninchen sind verspielte Tiere, die Rückzugsmöglichkeiten und Beschäftigungsmöglichkeiten benötigen, um sich wohl zu fühlen. Eine abwechslungsreiche Inneneinrichtung trägt dazu bei, dass die Hasen aktiv und glücklich bleiben.

Rückzugsmöglichkeiten

Es ist ratsam, den Hasen verschiedene Rückzugsmöglichkeiten anzubieten. Häuschen oder Kisten mit Öffnungen können als perfekte Verstecke dienen, in denen sich die Hasen sicher fühlen und entspannen können. Sie können auch natürliche Materialien wie Holz oder Weidenbrücken verwenden, um den Hasen alternative Unterschlupfmöglichkeiten zu bieten.

Klettermöglichkeiten

Kaninchen sind von Natur aus neugierige Tiere, die gerne klettern und erkunden. Indem Sie Kletterbretter oder Rampen im Hasenstall platzieren, geben Sie den Hasen die Möglichkeit, ihre Umgebung vertikal zu erkunden und ihre Kletterfähigkeiten zu nutzen. Kletterbretter können aus Holz oder Karton hergestellt werden und sollten sicher befestigt sein, um Verletzungen zu vermeiden.

Siehe auch:  Poolverkleidung selber bauen » Tipps und Anleitungen

Beschäftigungsmöglichkeiten

Um den Hasen eine sinnvolle Beschäftigung zu bieten, können Sie verschiedene Spielzeuge und Aktivitäten in den Hasenstall integrieren. Zum Beispiel können Sie Futterbälle verwenden, um das Futter der Hasen zu verstecken und sie nach Essen suchen zu lassen. Weidenbälle zum Werfen und Kauen, Heunetze zum Knabbern und Knabberstangen aus unbehandeltem Holz sind ebenfalls beliebte Beschäftigungsmöglichkeiten für Hasen. Sie können auch Tunnel oder Röhren aus Karton oder PVC-Rohren bereitstellen, in denen die Hasen herumtollen können.

Die Inneneinrichtung des Hasenstalls sollte aus unbedenklichen Materialien bestehen und für die Hasen sicher sein. Es ist wichtig, dass die Einrichtungsgegenstände regelmäßig auf ihre Sicherheit und etwaige Schäden überprüft werden, um Verletzungen der Hasen zu vermeiden und ihnen eine angenehme Umgebung zu bieten.

Fazit

Ein artgerechtes Hasengehege bietet den Tieren ausreichend Platz zum Bewegen und Ausleben ihrer natürlichen Verhaltensweisen. Beim Bau eines Hasengeheges ist es wichtig, den Standort, die Größe, die Absicherung, den Bodenbelag und die Inneneinrichtung zu berücksichtigen. Ein selbstgebauter Hasenstall kann den individuellen Anforderungen und Vorstellungen gerecht werden und bietet zudem die Möglichkeit, Kosten zu sparen. Mit den richtigen Tipps und Anleitungen kann jeder Kaninchenhalter ein artgerechtes und sicheres Hasengehege selber bauen.

FAQ

Was sollte man bei einem selbstgebauten Hasengehege beachten?

Bevor man ein Hasengehege selber baut, sollte man sich Gedanken zur Umsetzung machen, um sicherzustellen, dass das Gehege den Bedürfnissen der Hasen entspricht.

Wo sollte das Hasengehege idealerweise aufgestellt werden?

Das Gehege sollte gut sichtbar vom Haus aus sein, idealerweise in der Nähe des Hauses.

Welche Größe sollte das Hasengehege haben?

Die Größe des Geheges hängt von der Anzahl der Kaninchen ab, wobei die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz eine Grundfläche von mindestens 6 m² für zwei Kaninchen empfiehlt.

Wie kann das Hasengehege gegen Ausbuddeln und Eindringen von Raubtieren gesichert werden?

Das Gehege kann entlang der Ränder mit Platten oder Draht gesichert werden, um ein Ausbuddeln zu verhindern und Raubtiere fernzuhalten.

Welchen Bodenbelag sollte man im Hasengehege verwenden?

Die Wahl des Bodenbelags hängt von der Größe des Geheges ab, wobei Naturboden und Sandboden Vor- und Nachteile haben.

Wie kann man einen Buddelbereich im Hasengehege schaffen?

Ein Buddelbereich kann mit Brettern, einer Mörtelwanne oder dem Ausheben eines Bereichs im Gehege geschaffen werden.

Wie kann man das Hasengehege sicher mit Draht absichern?

Punktverschweißter und engmaschiger Volierendraht mit ausreichender Drahtstärke ist empfehlenswert.

Welche Vorteile hat ein selbstgebauter Hasenstall?

Ein selbstgebauter Hasenstall kann den individuellen Bedürfnissen angepasst werden und ist oft größer als fertige Modelle. Zudem kann man Kosten sparen.

Wie groß sollte der Hasenstall sein?

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz empfiehlt eine Grundfläche von mindestens 6 m² für zwei Kaninchen.

Wie kann man den Hasenstall absichern?

Der Hasenstall kann mit sicherem Draht abgesichert werden, um das Entkommen der Hasen und das Eindringen von Raubtieren zu verhindern.

Wie kann man den Hasenstall innen einrichten?

Es ist wichtig, den Hasen Rückzugsmöglichkeiten, Klettermöglichkeiten und Versteckmöglichkeiten anzubieten.

Was sind die wichtigsten Punkte beim Bau eines artgerechten Hasengeheges?

Beim Bau eines artgerechten Hasengeheges sollten der Standort, die Größe, die Absicherung, der Bodenbelag und die Inneneinrichtung berücksichtigt werden.
Mathias Pfaff
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner