Kleiderständer selber bauen » DIY-Anleitung für praktische Garderobe

Mathias Pfaff

Updated on:

Kleiderständer selber bauen

Haben Sie genug Platz in Ihrem Kleiderschrank für all Ihre Kleidungsstücke? Laut einer Studie geben die meisten Menschen an, dass ihr Schrankraum begrenzt ist und sie zusätzliche Aufbewahrungsmöglichkeiten benötigen. Es gibt jedoch eine einfache Lösung – einen Kleiderständer selber zu bauen. Mit unserer detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitung können Sie einen praktischen Kleiderständer ganz nach Ihren Bedürfnissen und Vorlieben gestalten.

Ob als Ergänzung zum Kleiderschrank oder als Garderobe im Eingangsbereich, ein selbstgebauter Kleiderständer aus Holz bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Sie benötigen lediglich einige Holzbretter, eine Holzleiste, eine Bohrmaschine und Schraubzwingen, um dieses DIY-Projekt umzusetzen. Unsere Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch den Bauprozess, sodass Sie den Kleiderständer problemlos alleine erstellen können.

Beginnen Sie jetzt und entdecken Sie, wie einfach es ist, Ihren eigenen praktischen Kleiderständer zu bauen.

Materialien für den Kleiderständer

Um Ihren eigenen Kleiderständer aus Holz zu bauen, benötigen Sie verschiedene Materialien. Hier finden Sie eine Liste der benötigten Komponenten:

  • Vier Holzbretter mit den Maßen 180 x 7 Zentimeter
  • Zwei Holzbretter mit den Maßen 120 x 5 Zentimeter
  • Zwei Holzbretter mit den Maßen 50 x 5 Zentimeter
  • Eine Holzleiste mit den Maßen 165 x 2 x 2 Zentimeter
  • Eine Bohrmaschine und Bohrer mit 2, 3 und 8 Millimeter Durchmesser
  • Eine Säge
  • Mindestens zwei Schraubzwingen
  • Seil (falls Sie sich für die Seilvariante entscheiden)
  • Einen Meterstab
  • Schrauben mit den Maßen 3,5 x 40 Millimeter

Mit diesen Materialien sind Sie bestens ausgestattet, um den Kleiderständer nach Ihrer eigenen Bauanleitung zu fertigen.

Die richtige Materialwahl

Beim Bau eines Kleiderständers aus Holz ist es wichtig, das passende Material auszuwählen. Holz bietet eine natürliche und warme Optik, die gut in verschiedene Einrichtungsstile passt. Achten Sie darauf, dass das Holz stabil und robust ist, um das Gewicht der Kleidungsstücke zu tragen. Eiche, Buche oder Kiefer sind beliebte Holzarten für DIY-Projekte wie diesen.

Wenn Sie die Seilvariante für die Ablageflächen verwenden möchten, wählen Sie ein robustes und belastbares Seil, das auch optisch zu Ihrem Kleiderständer passt.

Hier ist eine visuelle Darstellung der Materialien für den Kleiderständer:

Material Maße
Holzbretter (Beine) 180 x 7 Zentimeter
Holzbretter (Querstreben) 120 x 5 Zentimeter
Holzbretter (Ablagefläche) 50 x 5 Zentimeter
Holzleiste 165 x 2 x 2 Zentimeter
Schrauben 3,5 x 40 Millimeter

Die Wahl des Materials hat einen Einfluss auf die Stabilität, Optik und Haltbarkeit Ihres selbstgemachten Kleiderständers. Nehmen Sie sich Zeit bei der Materialauswahl, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Vorbereitung der Beine

Um den Kleiderständer selbst zu gestalten, müssen zuerst die Beine vorbereitet werden. Für dieses Projekt benötigen Sie zwei Holzbretter von je 180 Zentimetern Länge. Legen Sie die beiden Bretter übereinander und verschrauben Sie sie an einer Stelle, um Stabilität zu gewährleisten.

Als nächstes messen Sie von einer Seite aus 40 Zentimeter ab und markieren Sie die Stelle mittig auf dem Brett. Dieser Punkt dient als Befestigungspunkt für den Kleiderständer. Bohren Sie an dieser Stelle ein Loch vor und verschrauben Sie die Bretter miteinander.

Wiederholen Sie diesen Schritt bei allen Befestigungspunkten, um sicherzustellen, dass die Beine des Kleiderständers fest miteinander verbunden sind. Sobald die Beine vorbereitet sind, sollten Sie das untere Ende der Bretter so zurechtschneiden, dass sie eben auf dem Boden stehen und der Kleiderständer stabil steht.

Hier ist eine visuelle Darstellung der Vorbereitung der Beine:

Vorbereitung der Beine für den Kleiderständer.

Vorbereitung der Querstreben

Um den Kleiderständer komplett vorzubereiten, ist es wichtig, auch die Querstreben für die untere Ablagefläche entsprechend vorzubereiten. Diese werden verwendet, um zusätzlichen Stauraum für Accessoires oder Schuhe zu schaffen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Querstreben ganz einfach selbst vorbereiten können.

  1. Legen Sie die beiden 120 Zentimeter langen Bretter nebeneinander.
  2. Markieren Sie alle zehn Zentimeter abwechselnd auf dem ersten und zweiten Brett eine Markierung.
  3. An jeder Markierung wird ein Loch gebohrt. Die Größe des Bohrers hängt von der Stärke des Seils ab, das Sie für die Ablage verwenden möchten.
  4. Alternativ können Sie auch ein normales Regalbrett verwenden, falls Sie keine Seilvariante bevorzugen.

Sobald die Querstreben vorbereitet sind, können Sie sie an den dafür vorgesehenen Stellen am Kleiderständer befestigen. Sie bieten ausreichend Platz für zusätzliche Aufbewahrungsmöglichkeiten und tragen zur praktischen Gestaltung des Kleiderständers bei.

Die Vorbereitung der Querstreben ist ein wichtiger Schritt bei der Erstellung eines Kleiderständers. Sie tragen dazu bei, dass der Kleiderständer stabil und funktional ist. Mit den verschiedenen Optionen können Sie den Kleiderständer ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen gestalten und an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Siehe auch:  Wasserspiel selber bauen » Tipps und Anleitungen für den eigenen Garten

Zusammenfügen der Teile

Nachdem die Beine und die Querstreben vorbereitet sind, können Sie den Kleiderständer zusammenfügen. Dabei werden die Querstreben auf Höhe der Mittelstrebe und im rechten Winkel zu den Beinen angebracht. Achten Sie darauf, die Querlatten an mindestens zwei Punkten zu verschrauben. Anschließend wird die Kleiderstange angebracht, indem Sie die Holzleiste in das an der Oberseite der Beine entstandene Kreuz legen und verschrauben. Sobald alle Teile zusammengefügt sind, ist der Kleiderständer fertig.

kleiderständer DIY

Um sicherzustellen, dass der Kleiderständer stabil ist, sollten Sie die Querlatten an mindestens zwei Punkten mit den Beinen verschrauben. Dadurch wird gewährleistet, dass der Ständer das Gewicht der Kleidung sicher tragen kann. Vergewissern Sie sich auch, dass die Holzleiste für die Kleiderstange fest mit den Beinen verbunden ist, um ein sicheres Aufhängen von Kleidungsstücken zu ermöglichen.

Der Kleiderständer aus Holz bietet nicht nur eine praktische Möglichkeit, Ihre Kleidung aufzuhängen, sondern ist auch ein ästhetisches Möbelstück für Ihren Wohnraum. Durch die individuelle Gestaltung können Sie den Kleiderständer an Ihren persönlichen Stil anpassen und so einzigartige Akzente setzen.

Hier ist eine detaillierte Übersicht der Schritte zum Zusammenfügen des Kleiderständers:

  1. Vorbereitung der Beine
  2. Vorbereitung der Querstreben
  3. Zusammenfügen der Beine und Querstreben
  4. Anbringen der Kleiderstange
Schritte Detaillierte Beschreibung
Vorbereitung der Beine Legen Sie zwei der 180 Zentimeter langen Bretter übereinander und verschrauben Sie sie an einer Stelle. Markieren Sie die Stelle mittig auf dem Brett und verschrauben Sie es. Wiederholen Sie diesen Schritt für alle Befestigungspunkte. Schneiden Sie die Beine am unteren Ende zurecht.
Vorbereitung der Querstreben Legen Sie die beiden 120 Zentimeter langen Bretter nebeneinander und markieren Sie alle zehn Zentimeter abwechselnd auf dem ersten und zweiten Brett eine Markierung. Bohren Sie an jeder Markierung ein Loch. Verwenden Sie einen passenden Bohrer, je nachdem welches Material Sie für die Ablagefläche verwenden möchten.
Zusammenfügen der Beine und Querstreben Befestigen Sie die Querstreben auf Höhe der Mittelstrebe und im rechten Winkel zu den Beinen. Verschrauben Sie die Querlatten an mindestens zwei Punkten.
Anbringen der Kleiderstange Legen Sie die Holzleiste in das Kreuz an der Oberseite der Beine und verschrauben Sie sie. Achten Sie darauf, dass die Kleiderstange sicher befestigt ist.

Gestaltung der Ablagefläche

Für die Ablagefläche Ihres DIY-Kleiderständers haben Sie zwei Optionen:

  1. Option 1: Seilvariante
  2. Bei dieser Variante spannen Sie Seile abwechselnd durch die Löcher auf der oberen und unteren Seite des Kleiderständers. Dadurch entsteht eine flexible und dennoch stabile Ablagefläche. Diese Option bietet ausreichend Platz für Accessoires, Schuhe und Kleidungsstücke.

  3. Option 2: Regalbrett
  4. Alternativ können Sie ein normales Regalbrett verwenden und es direkt an den horizontalen Streben befestigen. Dies bietet Ihnen eine feste und ebene Ablagefläche, auf der Sie Ihre Gegenstände ordentlich platzieren können.

Beide Optionen haben ihre Vorzüge und eignen sich hervorragend, um zusätzlichen Stauraum für Accessoires, Schuhe und Kleidungsstücke zu schaffen. Wählen Sie die Variante, die am besten zu Ihrem persönlichen Stil und Ihren Bedürfnissen passt.

Tipps zur Materialwahl

Wenn Sie einen Kleiderständer selbst bauen, haben Sie die Möglichkeit, aus verschiedenen Materialien zu wählen. Seile und Hölzer sind besonders beliebt, da sie sich leicht verarbeiten lassen und eine große optische Vielfalt bieten. Holz verleiht dem Kleiderständer einen natürlichen und warmen Look, während Seile eine moderne und luftige Atmosphäre schaffen können. Alternativ können Sie auch stabiles Metall wie Kupfer oder Messing verwenden, um einen industrieinspirierten Kleiderständer zu gestalten.

Bei der Materialwahl ist es wichtig, dass das ausgewählte Material stabil genug ist, um das Gewicht der Kleidung zu tragen. Daher sollten Sie auf die Dicke und Festigkeit des Materials achten. Wenn Sie sich für Holz entscheiden, empfiehlt es sich, Hartholz wie Eiche oder Buche zu verwenden. Diese Holzarten sind besonders robust und langlebig.

kleiderständer holz selber machen

Material Vorteile Nachteile
Holz – Natürlicher Look
– Leicht zu bearbeiten
– Große Designvielfalt
– Anfällig für Feuchtigkeit
– Erfordert regelmäßige Pflege
Seil – Modernes und luftiges Design
– Leicht zu montieren
– Flexibel in der Gestaltung
– Geringere Tragkraft im Vergleich zu Holz oder Metall
Metall – Stabil und robust
– Industrieller Look
– Lange Lebensdauer
– Schwerer als Holz oder Seil
Siehe auch:  Möbel selber bauen » Tipps und Anleitungen für kreative DIY-Projekte

Die Wahl des richtigen Materials hängt von Ihrem persönlichen Geschmack, dem gewünschten Stil und der Platzierung des Kleiderständers ab. Überlegen Sie sich gut, welches Material am besten zu Ihrem Raum und Ihrer Garderobe passt.

Stauraum für Schuhe

Eine selbstgebaute Garderobe bietet nicht nur Platz für Kleidungsstücke, sondern auch für Schuhe. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Schuhe auf einem Kleiderständer zu verstauen und so den Stauraum effektiv zu nutzen. Hier sind einige Ideen:

1. Verwendung einer alten Treppe oder Sprossen

Sie können eine alte Treppe oder Sprossen an der Unterseite des Kleiderständers befestigen, um Schuhe vertikal zu verstauen. Schnüren Sie die Schuhe einfach über die Treppe oder stellen Sie sie in die Sprossen, um eine platzsparende und übersichtliche Aufbewahrung zu gewährleisten.

2. Aufeinandergestapelte Weinkisten

Eine weitere Option ist die Verwendung aufeinandergestapelter Weinkisten. Diese bieten ausreichend Stauraum für Schuhe und können gleichzeitig als dekoratives Element dienen. Platzieren Sie die Weinkisten am Boden des Kleiderständers und füllen Sie sie mit Schuhen und Kleinkram.

Bei der Planung Ihres Kleiderständers sollten Sie auch an die Möglichkeit denken, Schuhe zu verstauen. Durch kreative und praktische Lösungen können Sie Ihren selbstgebauten Kleiderständer optimal nutzen und eine aufgeräumte Garderobe schaffen.

Vorteile der Schuhverstaumöglichkeiten Nachteile der Schuhverstaumöglichkeiten
Einfach und platzsparend Nicht geeignet für empfindliche Schuhe
Dekorativ und individuell Möglicherweise begrenzter Stauraum
Schneller Zugriff auf Schuhe Nicht für große Schuhkollektionen geeignet

Inspiration für die Garderobengestaltung

Wenn Sie Ihre Garderobe gestalten wollen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich inspirieren zu lassen. Durchstöbern Sie Wohnzeitschriften oder besuchen Sie Online-Plattformen, um kreative DIY-Projekte und Ideen zu entdecken. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und gestalten Sie Ihre Garderobe ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben.

Ein beliebtes DIY-Projekt ist es, einen eigenen Kleiderständer zu bauen. Mit Holzbrettern, Seilen oder anderen Materialien können Sie Ihre persönliche Garderobe gestalten, die perfekt zu Ihrem Wohnstil passt.

Einige Ideen zur inspirierenden Garderobengestaltung:

  • Ein minimalistischer Kleiderständer aus Holz, der schlicht und dennoch stilvoll ist.
  • Ein vintage-inspirierter Kleiderständer mit antiken Haken oder Klammern für einen einzigartigen Look.
  • Ein wandmontierter Kleiderständer für kleinere Räume, der Platz spart und dennoch funktional ist.
  • Ein Kleiderständer mit integrierten Regalböden für zusätzlichen Stauraum.

Egal für welche Gestaltungsvariante Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher, dass der Kleiderständer stabil und langlebig ist. Verwenden Sie hochwertige Materialien und befolgen Sie die Anleitung sorgfältig, um ein sicheres und funktionales Ergebnis zu erzielen.

Verlieren Sie bei der Gestaltung Ihrer Garderobe nicht Ihren persönlichen Stil aus den Augen. Wählen Sie Farben, Muster und Materialien, die Ihren individuellen Geschmack widerspiegeln und die Atmosphäre in Ihrem Zuhause unterstreichen.

Kleiderständer selber bauen

Worauf Sie bei der Selbstbau-Garderobe achten sollten

Wenn Sie sich dafür entscheiden, eine eigene Garderobe zu bauen, ist es wichtig, dass Sie bei der Materialauswahl auf Stabilität und Langlebigkeit achten. Sowohl stabile Holzbretter als auch Metallrohre eignen sich gut, um sicherzustellen, dass der Kleiderständer das Gewicht der Kleidung problemlos tragen kann. Messen Sie außerdem alle Teile sorgfältig ab, um sicherzustellen, dass sie richtig zusammenpassen und der Kleiderständer stabil steht.

Um sicherzugehen, dass Sie alle Schritte richtig ausführen, empfehlen wir Ihnen, Schritt für Schritt der Anleitung zu folgen. Achten Sie dabei auch auf kleinere Details und prüfen Sie regelmäßig, ob alles den Vorgaben entspricht. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihr selbstgebauter Kleiderständer ein Erfolg wird.

Denken Sie daran, dass der Bau einer eigenen Garderobe nicht nur eine praktische Lösung ist, sondern auch eine Chance bietet, Ihre Kreativität und Ihren persönlichen Stil einzubringen. Gestalten Sie Ihren Kleiderständer ganz nach Ihren Vorlieben und Bedürfnissen und schaffen Sie damit eine individuelle Garderobe, die perfekt zu Ihnen passt.

Zusammenfassung: Darauf sollten Sie achten

Um einen Kleiderständer selbst zu bauen, beachten Sie folgende Punkte:

  1. Wählen Sie stabile und langlebige Materialien wie Holzbretter oder Metallrohre.
  2. Messen Sie alle Teile sorgfältig ab, um sicherzustellen, dass sie richtig zusammenpassen.
  3. Folgen Sie Schritt für Schritt der Anleitung, um den Kleiderständer erfolgreich zu bauen.
  4. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und gestalten Sie Ihre Garderobe ganz nach Ihren Vorstellungen.
Siehe auch:  Gartendusche selber bauen » Tipps und Anleitungen

Mit diesen Tipps können Sie sicher sein, dass Ihr selbstgebauter Kleiderständer nicht nur funktional ist, sondern auch optisch ansprechend und stabil. Viel Spaß beim Bauen!

Fazit

Der Bau eines eigenen Kleiderständers ist eine tolle Möglichkeit, um eine individuelle und praktische Garderobe zu schaffen. Mit etwas handwerklichem Geschick und den richtigen Materialien können Sie Ihren eigenen Kleiderständer ganz einfach selber bauen. Folgen Sie der detaillierten Anleitung und gestalten Sie Ihre Garderobe nach Ihren Vorstellungen. Viel Spaß beim Bauen!

FAQ

Welche Materialien benötige ich, um einen Kleiderständer selber zu bauen?

Für den Bau eines Kleiderständers benötigen Sie Holzbretter in verschiedenen Größen, eine Holzleiste, eine Bohrmaschine und Schraubzwingen.

Wie bereite ich die Beine des Kleiderständers vor?

Die Beine werden aus zwei Holzbrettern vorbereitet, die miteinander verschraubt und am unteren Ende abgeschnitten werden, sodass sie stabil auf dem Boden stehen.

Wie bereite ich die Querstreben vor?

Die Querstreben werden aus zwei Holzbrettern vorbereitet, auf denen Markierungen im Abstand von zehn Zentimetern gemacht und Löcher gebohrt werden, um später entweder Seile oder ein Regalbrett anzubringen.

Wie füge ich die Teile des Kleiderständers zusammen?

Die Querstreben werden im rechten Winkel zu den Beinen angebracht und die Holzleiste wird auf der Oberseite der Beine verschraubt, sodass die Kleiderstange entsteht.

Wie gestalte ich die Ablagefläche des Kleiderständers?

Die Ablagefläche kann entweder mit gespannten Seilen oder mit einem Regalbrett gestaltet werden, auf dem Accessoires, Schuhe und Kleidungsstücke platziert werden können.

Welche Materialwahl habe ich für den Kleiderständer?

Sie können zwischen verschiedenen Materialien wie Holz oder Metallrohren wählen, die stabil genug sein sollten, um das Gewicht der Kleidung zu tragen.

Wie kann ich Schuhe unter dem Kleiderständer verstauen?

Sie können eine alte Treppe oder Sprossen verwenden oder aufeinandergestapelte Weinkisten nutzen, um Schuhe vertikal zu verstauen.

Wo kann ich Inspiration für die Garderobengestaltung finden?

Sie können sich DIY-Projekte in Wohnzeitschriften oder auf Online-Plattformen anschauen, um Ideen für die Gestaltung Ihrer Garderobe zu bekommen.

Worauf sollte ich beim Bau einer selbstgemachten Garderobe achten?

Achten Sie auf die Stabilität der Materialien und messen Sie alle Teile sorgfältig ab, um sicherzustellen, dass sie richtig zusammenpassen. Folgen Sie Schritt für Schritt der Anleitung, um den Kleiderständer erfolgreich zu bauen.

Kann ich meinen eigenen Kleiderständer bauen?

Ja, mit etwas handwerklichem Geschick und den richtigen Materialien können Sie Ihren eigenen Kleiderständer ganz einfach selber bauen. Folgen Sie der detaillierten Anleitung und gestalten Sie Ihre Garderobe nach Ihren Vorstellungen.

Quellenverweise

Mathias Pfaff
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner