Solardusche selber bauen » Tipps und Anleitung

Mathias Pfaff

Updated on:

Solardusche selber bauen

Wussten Sie, dass Sie Ihre eigene Solardusche mit wenigen Handgriffen und preiswerten Materialien bauen können? Eine Solardusche bietet eine umweltfreundliche und kostengünstige Lösung für warme Duschen im Freien. Egal, ob Sie den Garten genießen oder auf dem Campingplatz unterwegs sind – mit einer selbstgebauten Solardusche können Sie das erfrischende Gefühl einer warmen Dusche überall erleben.

Im folgenden Artikel finden Sie eine Anleitung, um Schritt für Schritt Ihre eigene Solardusche zu bauen. Wir geben Ihnen Tipps zu den Materialien, der Funktionsweise und der Benutzung der Solardusche. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Ihre DIY-Dusche sicher auf Ihrem Campervan befestigen können. Lesen Sie weiter und entdecken Sie die Welt der Solarduschen – eine smarte und erfrischende Möglichkeit, die Schönheit der Natur zu genießen.

Was ist eine Solardusche und wie funktioniert sie?

Eine Solardusche ist eine Dusche, bei der die Wassertemperatur durch Sonnenenergie reguliert wird. Sie besteht aus einem Tank, der Wasser enthält und sich in der Sonne aufheizt. Anschließend kann die Temperatur des Wassers mit einer Mischbatterie eingestellt werden. Dadurch können Sie die Wassertemperatur nach Ihren persönlichen Vorlieben anpassen. Die Solardusche ist einfach aufzubauen, umweltfreundlich und benötigt nur wenig Platz.

Mit einer Solardusche können Sie eine erfrischende Duscherfahrung im Freien genießen, ohne auf Strom- oder Gasanschlüsse angewiesen zu sein. Durch die Nutzung der Sonnenenergie ist die Solardusche eine nachhaltige und kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Duschen. Sie können die Solardusche im Garten, auf der Terrasse oder sogar beim Camping verwenden, um sich jederzeit eine warme Dusche zu gönnen.

Die Solardusche funktioniert folgendermaßen: Das Wasser in dem Tank der Solardusche wird durch die Sonnenstrahlung erwärmt. Der Tank besteht aus einem schwarzen Material, das die Sonnenwärme effizient aufnimmt und speichert. Dadurch wird das Wasser im Tank aufgeheizt und erreicht eine angenehme Temperatur. Um die Wassertemperatur anzupassen, können Sie die Mischbatterie verwenden, um warmes und kaltes Wasser zu mischen. Dadurch haben Sie die volle Kontrolle über die gewünschte Temperatur für Ihre Dusche.

Die Solardusche ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch sehr praktisch. Sie benötigt keinen zusätzlichen Stromanschluss und kann überall aufgestellt werden, wo genügend Sonnenlicht vorhanden ist. Durch die kompakte Größe und das leichte Gewicht ist die Solardusche auch mobil und kann problemlos transportiert werden. Sie können Ihre Solardusche zum Camping mitnehmen oder im Garten flexibel platzieren.

Die Funktionsweise der Solardusche ist einfach, aber effektiv. Indem Sie die natürliche Sonnenenergie nutzen, sparen Sie Energiekosten und reduzieren Ihren ökologischen Fußabdruck. Gleichzeitig können Sie Ihre Duscherfahrung im Freien verbessern und eine warme, erfrischende Dusche genießen.

Vorteile einer Solardusche Nachteile einer Solardusche
  • Umweltfreundlich
  • Kostengünstig
  • Einfache Installation
  • Kein Stromanschluss erforderlich
  • Flexibel und mobil einsetzbar
  • Abhängig von Sonnenlicht
  • Die Wassertemperatur kann variieren
  • Keine konstante Warmwasserversorgung

Solardusche selber bauen: So einfach geht’s

Um Ihre eigene Solardusche zu bauen, benötigen Sie einige Materialien. Dazu gehören ein schwarzer Wasserkanister mit einem Fassungsvermögen von mindestens 25 Litern, zwei Gartenschläuche, ein Duschkopf und eine Mischbatterie.

Zuerst sollten Sie den Wassertank in der Sonne platzieren, damit das Wasser aufgeheizt werden kann. Achten Sie darauf, dass der Tank schwarz ist, da schwarze Oberflächen die Sonnenwärme besser absorbieren. Platzieren Sie den Tank an einer sonnigen Stelle in Ihrem Garten oder auf dem Campingplatz.

Als nächstes verbinden Sie die Mischbatterie mit dem Wassertank und einer Kaltwasserleitung, um die gewünschte Temperatur des Wassers einzustellen. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Rohre und Schlauchverbindungen haben, um den Wasserfluss zwischen Tank, Mischbatterie und Duschkopf zu ermöglichen.

Montieren Sie den Duschkopf an einem Holzbalken oder einer stabilen Halterung. Stellen Sie sicher, dass der Duschkopf an einer angemessenen Höhe angebracht ist, um beim Duschen bequem stehen zu können.

Jetzt haben Sie Ihre eigene Solardusche erfolgreich gebaut! Genießen Sie eine erfrischende Dusche im Freien und sparen Sie gleichzeitig Energie und Wasser. Vergessen Sie nicht, den Wasserkanister regelmäßig zu reinigen und das Wasser bei Nichtgebrauch abzulassen, um das Wachstum von Bakterien zu vermeiden.

Siehe auch:  Trenntoilette selber bauen » Anleitung und Tipps

Ein Bild der fertigen Solardusche finden Sie unten:

Solardusche selber bauen

Bodenelement für die Solardusche selber bauen

Wenn Sie Ihrer Solardusche noch eine besondere Note verleihen möchten, können Sie ein individuelles Bodenelement hinzufügen. Damit schaffen Sie nicht nur eine ästhetische Aufwertung, sondern gewährleisten auch, dass das Wasser optimal abläuft und der Boden nicht matschig wird.

Am besten eignen sich gepflasterte Flächen mit einem Abfluss oder ein Sickerschacht mit Kiesfüllung. Dies ermöglicht eine effiziente Entwässerung und verhindert das Entstehen von Pfützen und schlammigen Bereichen um die Solardusche herum.

Ein Bodenelement aus gepflastertem Stein oder Fliesen kann eine ansprechende Gestaltungslösung sein. Sie können verschiedene Muster und Farben wählen, um eine individuelle Optik zu erzielen. Achten Sie dabei darauf, dass die Bodenbeläge wasserdurchlässig sind, um die Entwässerung zu gewährleisten.

Alternativ können Sie auch einen Sickerschacht verwenden, der mit Kies gefüllt ist. Ein Sickerschacht ermöglicht eine natürliche Versickerung des Wassers in den Boden und verhindert so Staunässe. Dies kann insbesondere bei schlechter Bodendurchlässigkeit von Vorteil sein.

Beispiel für ein Bodenelement:

Bodenelement Vorteile
Gepflasterte Fläche mit Abfluss – Optisch ansprechend
– Effiziente Entwässerung
– Keine schlammigen Bereiche
Sickerschacht mit Kies – Natürliche Versickerung des Wassers
– Vermeidung von Staunässe
– Vielseitig einsetzbar

Bodenelement für Solardusche selber bauen

Ein Bodenelement kann nicht nur funktional sein, sondern auch den Gesamteindruck Ihrer Solardusche aufwerten. Wählen Sie die Variante, die am besten zu Ihren individuellen Bedürfnissen und dem Design Ihrer Outdoor-Dusche passt.

Tipps für die Benutzung der Solardusche

Wenn Sie Ihre Solardusche benutzen, sollten Sie einige Tipps beachten, um ein optimales Duscherlebnis zu erzielen und gleichzeitig umweltfreundlich zu handeln. Hier sind einige nützliche Tipps für die Benutzung Ihrer Solardusche:

1. Verwenden Sie kaltes Wasser aus der Kaltwasserleitung

Füllen Sie Ihre Solardusche mit kaltem Wasser aus der Kaltwasserleitung. Dadurch wird die Solardusche effizienter funktionieren und das Wasser schneller auf die gewünschte Temperatur bringen.

2. Achten Sie auf umweltfreundliche Shampoos und Duschgele

Wenn Sie Shampoo oder Duschgel verwenden möchten, wählen Sie Produkte, die zu 100 Prozent biologisch abbaubar sind. Dies stellt sicher, dass Sie die Umwelt nicht unnötig belasten.

3. Entleeren Sie den Tank abends

Es wird empfohlen, das Restwasser aus dem Tank Ihrer Solardusche abends abzulassen. Dadurch wird das Wachstum von Legionellen vermieden und Sie halten Ihre Solardusche hygienisch sauber.

4. Pures Wasser für eine kurze Erfrischung

Für eine schnelle Erfrischung reicht pures Wasser aus. Verzichten Sie auf Shampoo oder Duschgel, wenn Sie nur kurz duschen möchten. Dadurch schonen Sie nicht nur die Umwelt, sondern sparen auch Wasser.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihre Solardusche optimal nutzen und dabei umweltbewusst handeln. Genießen Sie eine erfrischende Dusche im Freien und tun Sie gleichzeitig etwas Gutes für die Natur.

Solardusche Benutzung

Verschiedene Arten von Gartenduschen

Neben der Möglichkeit, eine Solardusche selber zu bauen, gibt es verschiedene Arten von Gartenduschen. Sie können mobile Duschen mit Erdspieß verwenden, die flexibel im Garten aufgestellt werden können. Es gibt auch fest installierte Außenduschen, die eine robuste Umrandung und naturnahe Holzvertäfelung haben. Sie können auch Duschkabinen für den Poolbereich oder Duschen zur Wandmontage wählen, je nach Ihren Bedürfnissen und Vorlieben.

Mobile Duschen

Für eine flexible und mobile Lösung können Sie sich für eine Gartendusche mit Erdspieß entscheiden. Diese Duschen können einfach in den Boden gesteckt werden, sodass Sie sie bei Bedarf an verschiedenen Stellen im Garten aufstellen können. Mobile Duschen sind praktisch und ermöglichen es Ihnen, Ihre Dusche je nach Sonnenstand und Privatsphärebedürfnissen zu positionieren.

Siehe auch:  Holzbank selber bauen » Anleitung und Tipps

Fest installierte Außenduschen

Wenn Sie eine dauerhafte Duschlösung für Ihren Garten wünschen, können Sie sich für eine fest installierte Außendusche entscheiden. Diese Duschen haben eine solide Umrandung, die Stabilität und Sicherheit gewährleistet. Sie sind oft mit naturnaher Holzvertäfelung gestaltet, um eine schöne Optik zu bieten und sich harmonisch in den Garten einzufügen.

Duschkabinen und Wandduschen

Neben den gängigen Gartenduschen gibt es auch spezielle Duschkabinen, die für den Poolbereich konzipiert sind. Diese Duschen haben oft eine zusätzliche Funktion zum Abkühlen, wie beispielsweise eine kalte Wassernebelfunktion. Für eine platzsparende Lösung können Sie auch eine Dusche zur Wandmontage wählen, die einfach an der Hauswand oder einer beliebigen festen Struktur angebracht wird.

Solardusche für den Campervan selber bauen

Wenn Sie eine Solardusche für Ihren Campervan bauen möchten, benötigen Sie bestimmte Materialien und eine Bauanleitung. Mit den richtigen Werkzeugen und etwas handwerklichem Geschick können Sie eine praktische und mobile Duschlösung für Ihren Campervan schaffen.

Folgende Materialien werden benötigt:

  • PE-Rohr
  • Verschlusskappen
  • Winkel
  • Absperrhahn
  • Teflon-Band
  • PVC-U Plus Kleber
  • Messing Gewindenippel
  • Rohrschellen

Mit diesen Materialien können Sie Ihre DIY-Solardusche für den Campervan zusammenbauen. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Rohrlänge für Ihren Campervan auswählen und die Materialien entsprechend zuschneiden und befestigen.

Schritt-für-Schritt-Bauanleitung:

  1. Schneiden Sie das PE-Rohr auf die gewünschte Länge für Ihren Campervan zurecht.
  2. Verwenden Sie die Rohrschellen, um das PE-Rohr sicher am Campervan-Dachträger zu befestigen.
  3. Bringen Sie an einem Ende des PE-Rohrs eine Verschlusskappe an, um das Wasser zu halten.
  4. Am anderen Ende des PE-Rohrs befestigen Sie den Absperrhahn, um die Wasserversorgung zu regulieren.
  5. Verwenden Sie das Teflon-Band, um die Gewinde der Verbindungsstücke abzudichten.
  6. Verbinden Sie die verschiedenen Teile des Rohrsystems mit dem PVC-U Plus Kleber.
  7. Befestigen Sie den Messing Gewindenippel an der gewünschten Stelle und befestigen Sie den Duschkopf daran.

Mit dieser Bauanleitung können Sie Ihre eigene Solardusche für den Campervan bauen und unterwegs eine erfrischende Dusche genießen.

Anleitung zum Befestigen der DIY-Aussendusche auf dem Campervan-Dach

Um Ihre DIY-Aussendusche auf dem Dach Ihres Campervans sicher zu befestigen, sollten Sie das PE-Rohr mit Rohrschellen an den Dachträger montieren. Die Befestigung der Solardusche ist ein wichtiger Schritt, um ein versehentliches Herunterfallen während der Fahrt zu verhindern und Ihre Sicherheit zu gewährleisten.

Sicherheit steht an erster Stelle, daher ist es ratsam, bei der Montage der Solardusche auf dem Campervan-Dach die folgenden Schritte zu befolgen:

  1. Positionieren Sie das PE-Rohr auf dem Dachträger an der gewünschten Stelle.
  2. Verwenden Sie Rohrschellen, um das PE-Rohr fest am Dachträger zu befestigen.
  3. Ziehen Sie die Befestigungsschrauben sorgfältig an, um ein sicheres und stabiles Montageergebnis zu erzielen.

Sie sollten sicherstellen, dass genügend Sonnenlicht auf das Rohr fällt, um das Wasser natürlich aufzuwärmen und angenehmes Duschen zu ermöglichen. Platzieren Sie die Solardusche daher so, dass sie eine optimale Sonneneinstrahlung erhält.

Mit einer sicheren und stabilen Befestigung können Sie Ihre DIY-Aussendusche auf dem Campervan-Dach bedenkenlos genießen und erfrischende Duschen in der Natur erleben.

Vorteile der richtigen Befestigung Nachteile bei unsachgemäßer Montage
  • Sicheres Duschen während der Fahrt
  • Stabile und feste Positionierung der Solardusche
  • Vermeidung von Beschädigungen am Campervan-Dach
  • Risiko des Herunterfallens der Solardusche
  • Potentielle Schäden am Dachträger
  • Unsicheres Duscherlebnis

Fazit

Eine Solardusche selber zu bauen, ist eine lohnende und umweltfreundliche Möglichkeit, um eine warme Dusche im Freien zu genießen. Mit den richtigen Materialien und einer einfachen Bauanleitung können Sie Ihre eigene Solardusche herstellen und erfrischende Momente im Garten oder auf dem Campingplatz erleben. Denken Sie daran, die richtigen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und das Rohr ordnungsgemäß zu befestigen, um ein sicheres und komfortables Duscherlebnis zu gewährleisten. Viel Spaß beim Bau Ihrer eigenen Solardusche!

Siehe auch:  Nas selber bauen » Schritt-für-Schritt Anleitung

FAQ

Was ist eine Solardusche und wie funktioniert sie?

Eine Solardusche ist eine Dusche, bei der die Wassertemperatur durch Sonnenenergie reguliert wird. Durch einen Tank, der sich in der Sonne aufheizt, wird das Wasser erwärmt. Mit einer Mischbatterie können Sie die Temperatur nach Ihren Vorlieben einstellen.

Wie kann ich eine Solardusche selber bauen?

Um eine Solardusche selber zu bauen, benötigen Sie einen schwarzen Wasserkanister, zwei Gartenschläuche, einen Duschkopf und eine Mischbatterie. Stellen Sie den Wassertank in die Sonne, verbinden Sie die Mischbatterie mit dem Tank und einer Kaltwasserleitung, und montieren Sie den Duschkopf an einem Holzbalken.

Wie kann ich meiner Solardusche ein Bodenelement hinzufügen?

Um Ihrer Solardusche ein Bodenelement hinzuzufügen, können Sie gepflasterte Flächen mit Abfluss oder einen mit Kies gefüllten Sickerschacht verwenden, um sicherzustellen, dass das Wasser gut ablaufen kann und der Boden nicht matschig wird.

Gibt es Tipps für die Benutzung der Solardusche?

Beim Befüllen der Solardusche sollte kaltes Wasser aus der Kaltwasserleitung verwendet werden. Um die Umwelt nicht zu belasten, verwenden Sie beim Duschen mit Shampoo oder Duschgel bitte biologisch abbaubare Produkte. Bei einer kurzen Erfrischung reicht auch pures Wasser aus.

Welche Arten von Gartenduschen gibt es?

Es gibt mobile Duschen mit Erdspieß, fest installierte Außenduschen mit robuster Umrandung und naturnahe Holzvertäfelung, Duschkabinen für den Poolbereich und Duschen zur Wandmontage. Wählen Sie je nach Bedürfnissen und Vorlieben.

Wie kann ich eine Solardusche für den Campervan selber bauen?

Für eine Solardusche im Campervan benötigen Sie PE-Rohr, Verschlusskappen, Winkel, Absperrhahn, Teflon-Band, PVC-U Plus Kleber, Messing Gewindenippel und Rohrschellen. Montieren Sie das PE-Rohr mit Rohrschellen sicher an den Dachträger.

Wie befestige ich die DIY-Aussendusche auf dem Campervan-Dach?

Um die DIY-Aussendusche auf dem Campervan-Dach zu befestigen, montieren Sie das PE-Rohr mit Rohrschellen sicher an den Dachträger. Achten Sie darauf, dass die Dusche gut befestigt ist, um ein Herunterfallen während der Fahrt zu verhindern.

Warum sollte ich eine Solardusche selber bauen?

Das Bauen einer Solardusche ist eine umweltfreundliche und kostengünstige Möglichkeit, eine warme Dusche im Freien zu genießen. Mit den richtigen Materialien und einer einfachen Bauanleitung können Sie Ihre eigene Solardusche herstellen und erfrischende Momente im Garten oder auf dem Campingplatz erleben.

Quellenverweise

Mathias Pfaff
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner