Wohnen und Arbeiten auf dem Lande

Mathias Pfaff

Wohnen und Arbeiten auf dem Lande

Die Lebenshaltungskosten in der Stadt steigen stetig an. Zudem kommen der enge Wohnraum und die wenigen Möglichkeiten, die Natur zu genießen. Das Leben und das Arbeiten auf dem Land werden immer beliebter. Der Wohnraum in dörflichen Gegenden ist dabei reichlich vorhanden. Man kann einen Bauernhof kaufen oder sich in einem der vielen Mietobjekte niederlassen. Platz ist ausreichend und reichlich vorhanden. Ob Single, Paar oder Familie: Hier kommt jeder garantiert auf seine Kosten. Ein modernes Landleben ist bereits in vielen Gemeinden möglich. Mit ein paar Kompromisse hinsichtlich der Infrastruktur kann man sich ein ruhiges und entspanntes Leben zwischen Feldern und Wiesen aufbauen.

Vorteile, die das Leben auf dem Land mit sich bringen

Sowohl die Stadt als auch das Dorf haben zahlreiche Vor- und Nachteile. Was für den einen absolut notwendig ist, stellt für den anderen keine Probleme dar. Dennoch gibt es zahlreiche Gründe, warum das Wohnen und Arbeiten auf dem Land, für viele Menschen ein echter Gewinn sein kann. Gerade Familien zieht es immer häufiger hinaus aus den Metropolen und rein in das dörfliche Leben. Aber auch Paare oder Singles entscheiden sich bewusst für ein Haus oder eine Wohnung fernab der nächsten Stadt. Dort wohnen, wo andere Urlaub machen, scheint die ideale Lösung für ein Leben ohne Sorgen und mit viel Leichtigkeit.

Diese Gründe sprechen für das Landleben:

•          Günstige Immobilien

•          Soziales Miteinander

•          Mehr Raum

•          Bessere Luft

Günstiger wohnen als in der Stadt

Ganz egal, ob man sich nun ein Haus kaufen möchte oder doch lieber auf ein Mietobjekt zurückgreifen will. In beiden Fällen sind die Kosten explizit unter denen in der Stadt. Nicht selten findet man hier mehr Wohnraum für deutlich weniger Geld. Grundlegend kommt es auf die Umgebung an. Entscheidet man sich für ein Dorf, welches über keine ideale Infrastruktur verfügt, findet man den günstigsten Wohnraum. Je besser die Anbindung, desto höher sind am Ende auch die Wohnkosten. Jedoch liegen diese immer noch deutlich unter dem Durchschnitt im direkten Vergleich mit den Städten. Selbst die Kosten für den weiteren Arbeitsweg oder die vielen Fahrten zum Arzt oder zum Einkaufen werden für ein günstiges Wohnen gerne in Kauf genommen.

Siehe auch:  Energiesparen leicht gemacht: Neue Fenster- und Türdichtungen im Fokus!

Das soziale Umfeld auf dem Dorf

Anonymität ist hier nur selten zu finden. Die Menschen auf dem Lande haben ein bedeutungsvolles soziales Netzwerk. Das ist wohl einer der größten Unterschiede zum Leben in der Stadt. Die Nachbarschaft nimmt einen hohen Stellenwert ein. Das Miteinander ist auf dem Land deutlich mehr als nur ein einfaches Wort. Nicht alleine die gemeinsamen Grillabende oder der Plausch am Gartenzaun sorgen dafür. Die zahlreichen Vereine und das Leben miteinander macht das Dorfleben charmant und einzigartig. Gemeinsame Gespräche beim Stammtisch oder Klatsch und Tratsch auf dem Wochenmarkt sind keine Seltenheit. Alleine ist man auf dem Land kaum. Dafür hat man aber auch immer Hilfe und Unterstützung an seiner Seite. Gerade in schweren Zeiten kann das durchaus ein großer Vorteil sein.

Deutlich mehr Raum für sich und seine Familie

Während in der Stadt der Wohnraum eher begrenzt und klein ist, kann man auf dem Land deutlich mehr für sein Geld bekommen. Das Leben ist hier freizügiger. Aber nicht nur das Haus oder die Wohnung bietet mehr Raum. Ein Garten und auch die Felder und Wälder laden zum Verweilen ein. Tierliebhaber können ohne schlechtes Gewissen ein Haustier wie ein Hund oder eine Katze einziehen lassen. Selbst die Haltung für Pferde oder Ponys stellt kein Problem dar. Der Nachwuchs kann laufen und spielen ohne Gefahren wie den Verkehr. Platz hat man auf dem Dorf in sämtlichen Lebenslagen und kann damit seine Lebensqualität deutlich anheben.

Die Luft auf dem Land ist besser

Der dichte Verkehr, die vielen Menschen und die wenige Natur sorgen in der Stadt nicht gerade für frische Luft. Anders ist das auf dem Dorf. Hier ist nicht nur deutlich weniger Verkehr. Blumen, Büsche und Bäume sind an nahezu jeder Ecke zu finden. Allergiker berichten immer wieder, dass es ihnen auf dem Land deutlich besser geht. Hinzu kommt, dass die Kinder sich bei einer guten Landluft deutlich besser entwickeln. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass das Immunsystem der Dorfbewohner deutlich stärker und besser funktioniert. In der Stadt sind nicht ausreichende Mikroben vorhanden, die die eigene Abwehr prägen und stärken können. Asthma und auch Allergien entstehen hier nicht so häufig wie den Städten.

Siehe auch:  Einführung in die Holzständerbauweise
Mathias Pfaff
WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner