Hochbeet selber bauen: Anleitung & Tipps

Mathias Pfaff

Updated on:

hochbeet selber bauen

Wusstest du, dass ein eigenes Hochbeet überraschend einfach zu bauen ist und viele Vorteile bietet? Mit einer praktischen Bauanleitung und einigen Tipps kannst du dein eigenes Hochbeet aus Holz bauen.

Ein Hochbeet ermöglicht einen hohen Ertrag und erleichtert die Aussaat und Pflege der Pflanzen. Doch wie genau solltest du dein Hochbeet planen und welche Materialien solltest du verwenden? Wir bieten dir eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit du dein DIY-Projekt erfolgreich umsetzen kannst.

Vorteile eines Hochbeets

Ein Hochbeet bietet zahlreiche Vorteile beim Gemüseanbau. Durch die erhöhte Pflanzfläche und die senkrechten Wände sind die Pflanzen besser geschützt vor Schnecken und Ungeziefer. Zudem ermöglicht das Hochbeet eine bequeme Arbeitshöhe, die rücken- und gelenkschonend ist. Dank des optimalen Bodenklimas und der besseren Nährstoffversorgung erzielt man im Hochbeet frühere und höhere Ernteerträge. Außerdem ist in der Regel keine zusätzliche Düngung erforderlich, und selbst in Gärten mit schlechtem Boden kann man optimale Ergebnisse erzielen.

Die Vorteile eines Hochbeets im Überblick:

  • Effektiver Schutz vor Schnecken und Ungeziefer
  • Bequeme Arbeitshöhe für ein ergonomisches Gärtnern
  • Frühere und höhere Ernteerträge durch optimales Bodenklima
  • Keine zusätzliche Düngung erforderlich
  • Optimale Ergebnisse auch in Gärten mit schlechtem Boden

Ein Hochbeet bietet somit die ideale Grundlage für den Gemüseanbau und ermöglicht ein ergonomisches und erfolgreiches Gärtnern.

Planung und Maße des Hochbeets

Für die erfolgreiche Planung und den Bau eines Hochbeets ist es entscheidend, die richtigen Maße festzulegen. Dabei spielen die Höhe, Länge und Breite des Hochbeets eine wesentliche Rolle, um ein optimales Gartenerlebnis zu gewährleisten.

Höhe des Hochbeets

Die Höhe des Hochbeets ist individuell und sollte sich nach der eigenen Körpergröße richten, um eine bequeme Arbeitshöhe zu ermöglichen. Eine zu niedrige Höhe kann zu Rückenschmerzen und Unannehmlichkeiten beim Gärtnern führen, während eine zu hohe Höhe die Nutzung und Pflege des Hochbeets erschweren kann. Eine empfohlene Höhe liegt bei etwa 80-100 Zentimetern, jedoch kann diese je nach Vorlieben und Bedürfnissen angepasst werden. Wichtig ist, dass Sie sich beim Gärtnern im Hochbeet wohlfühlen und sich keine unnötigen Belastungen entstehen.

Länge und Breite des Hochbeets

Die Länge des Hochbeets hängt von der verfügbaren Fläche in Ihrem Garten ab. Es wird empfohlen, eine Länge von mindestens 1,5 Metern zu wählen, um ausreichend Platz für den Anbau verschiedener Pflanzen zu haben. So kann die Fläche effizient genutzt werden und eine Vielfalt an Gemüse-, Kräuter- und Blumenarten Platz finden.

Die Breite des Hochbeets sollte zwischen 120 und 130 Zentimetern liegen, um eine gute Erreichbarkeit der Beetmitte zu gewährleisten. Mit dieser Breite können Sie bequem von allen Seiten des Hochbeets aus arbeiten und die Pflanzen pflegen. Bei längeren Konstruktionen ist es ratsam, zusätzliche Pfosten zur Stabilisierung einzuplanen, um die Stabilität und Langlebigkeit des Hochbeets zu gewährleisten.

Sie können die Größe des Hochbeets an Ihre individuellen Bedürfnisse und Platzverhältnisse anpassen. Denken Sie jedoch daran, dass ein größeres Hochbeet mehr Pflanzen aufnehmen kann und somit eine höhere Ernte ermöglicht.

Um das Ganze zu veranschaulichen, finden Sie untenstehend eine Tabelle mit Beispielen für Hochbeet-Höhen, Längen und Breiten:

Hochbeet Höhe Hochbeet Länge Hochbeet Breite
80 cm 150 cm 120 cm
90 cm 180 cm 130 cm
100 cm 200 cm 140 cm

Denken Sie bei der Planung Ihres Hochbeets immer daran, Ihre individuellen Bedürfnisse und Platzverhältnisse zu berücksichtigen. Das Hochbeet soll Ihnen Freude bereiten und Ihre Gartenarbeit erleichtern.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über die verschiedenen Materialien, die Sie für den Bau Ihres Hochbeets verwenden können.

Hochbeet Planung und Maße

Materialien für den Hochbeetbau

Um ein Hochbeet aus Holz zu bauen, benötigt man verschiedene Materialien. Dazu gehören Terrassendielen aus Lärche oder Douglasie, Holzpfosten, Unkrautvlies, Maschendraht, Teichfolie und verschiedene Schrauben. Für die Werkzeuge werden unter anderem Wasserwaage, Zollstock, Winkelmesser, Beil, Fuchsschwanzsäge und Bohrmaschine benötigt.

Das Holz für das Hochbeet sollte unbehandelt und pestizidfrei sein, um den Gemüseanbau im Hochbeet zu ermöglichen. Naturbelassene Terrassendielen aus Lärche oder Douglasie eignen sich besonders gut, da sie robust und witterungsbeständig sind.

Um das Hochbeet vor Unkraut zu schützen, sollte ein Unkrautvlies unter dem Hochbeet angebracht werden. Dies verhindert das Wachstum von unerwünschten Pflanzen.

Zusätzlich sollte das Hochbeet mit Maschendraht ausgelegt werden, um Wühlmäuse und andere Nagetiere daran zu hindern, ins Beet zu gelangen. Der Maschendraht wird am besten an den Innenwänden des Hochbeets befestigt.

Um den Holzrahmen des Hochbeets vor Feuchtigkeit zu schützen, kann auch Teichfolie verwendet werden. Diese wird als zusätzliche Schutzschicht im Inneren des Hochbeets angebracht. Die Teichfolie sollte dicht und langlebig sein, um eine langfristige Nutzung des Hochbeets zu gewährleisten.

Materialien für den Hochbeetbau:
Terrassendielen aus Lärche oder Douglasie
Holzpfosten
Unkrautvlies
Maschendraht
Teichfolie
Verschiedene Schrauben

Um das Hochbeet erfolgreich zu bauen, ist es wichtig, hochwertige Materialien zu verwenden und die richtigen Werkzeuge bereitzustellen. Mit Terrassendielen aus Lärche oder Douglasie, Holzpfosten, Unkrautvlies, Maschendraht und Teichfolie sind Sie bestens ausgestattet, um ein stabiles und langlebiges Hochbeet zu errichten.

Siehe auch:  Kräuterschnecke selber bauen » Tipps und Anleitung

Holz für Hochbeet

Bauanleitung für das Hochbeet

Um Ihr eigenes Hochbeet zu bauen, folgen Sie dieser einfachen Bauanleitung. Schritt für Schritt werden Sie erfahren, wie Sie Ihr Hochbeet erfolgreich selber machen können.

  1. 1. Fläche vorbereiten: Beginnen Sie damit, die Fläche für das Hochbeet von Unkraut zu befreien und zu ebnen. Entfernen Sie alle Steine und Wurzeln, um eine glatte Oberfläche zu schaffen.
  2. 2. Unkrautvlies auslegen: Legen Sie ein Unkrautvlies auf den Boden, um das Wachstum von Unkraut zu verhindern.
  3. 3. Eckpfosten setzen: Treiben Sie die Eckpfosten in den Boden. Achten Sie darauf, dass sie fest und stabil sind.
  4. 4. Holzbretter anbringen: Befestigen Sie die Holzbretter an den Eckpfosten, um die Wände des Hochbeets zu bilden. Sichern Sie sie mit Schrauben, damit sie fest sitzen.
  5. 5. Maschendraht auslegen: Legen Sie Maschendraht auf den Boden des Hochbeets, um es vor Wühlmäusen zu schützen.
  6. 6. Innenräume verkleiden: Verkleiden Sie die Innenräume des Hochbeets mit Teichfolie, um das Holz vor Feuchtigkeit zu schützen.
  7. 7. Terrassendielen befestigen: Befestigen Sie die restlichen Terrassendielen an den Pfosten, um das Hochbeet zu vervollständigen.
  8. 8. Mittelpfosten einsetzen: Setzen Sie zusätzliche Mittelpfosten ein, um die Stabilität des Hochbeets zu gewährleisten.
  9. 9. Teichfolien-Bahnen anbringen: Schneiden Sie die Teichfolien-Bahnen zu und befestigen Sie sie an den Wänden des Hochbeets.

Mit dieser Bauanleitung können Sie Ihr eigenes Hochbeet Schritt für Schritt selber bauen. Vergessen Sie nicht, das Hochbeet nach dem Aufbau mit Erde und Kompost zu befüllen, bevor Sie mit dem Bepflanzen beginnen.

Bauanleitung für das Hochbeet

Jetzt sind Sie bereit, Ihr Hochbeet zu bauen und in den Genuss der vielen Vorteile zu kommen, die es bietet. Viel Spaß beim Gärtnern und Ernten!

Größe und Bepflanzung des Hochbeets

Wenn es um die Größe eines Hochbeets geht, ist es wichtig, die gewünschte Anbaufläche und den verfügbaren Platz zu berücksichtigen. Eine Breite von 120 bis 130 Zentimetern ermöglicht eine gute Erreichbarkeit der Pflanzen und erleichtert die Pflege des Beetes. Durch die richtige Bepflanzung des Hochbeets können Sie eine effiziente Nutzung der Nährstoffe sicherstellen und Schädlinge sowie Krankheiten reduzieren.

Bei der Bepflanzung des Hochbeets sollten Sie die Fruchtfolge und Mischkultur beachten. Die Rotation verschiedener Pflanzenarten ermöglicht es, den Boden optimal zu nutzen und ein gesundes Wachstum der Pflanzen zu fördern. Im ersten Jahr können besonders Starkzehrer wie Tomaten, Gurken und Kohl angepflanzt werden, da sie viele Nährstoffe benötigen. Nach etwa sechs Jahren ist es ratsam, die gesamte Hochbeet-Füllung auszutauschen, um die Bodengesundheit zu erhalten.

Vorteile der richtigen Bepflanzung im Hochbeet:

  • Effiziente Nutzung der Nährstoffe
  • Reduzierung von Schädlingen und Krankheiten
  • Gesundes Wachstum der Pflanzen
  • Vielfalt im Gemüsegarten
  • Optimale Ernteerträge

Beispiel für eine Fruchtfolge im Hochbeet:

Jahr Bepflanzung
1 Tomaten, Gurken, Kohl
2 Paprika, Zucchini, Salat
3 Radieschen, Mangold, Rucola
4 Karotten, Rote Beete, Kräuter
5 Bohnen, Erbsen, Spinat

Eine sorgfältige Bepflanzung und regelmäßige Pflege des Hochbeets werden dazu beitragen, dass Sie eine reichhaltige Ernte aus Ihrem eigenen Gemüsegarten erzielen können.

Pflege und Winterfestigkeit des Hochbeets

Um das Hochbeet in einem guten Zustand zu halten und es winterfest zu machen, ist regelmäßige Pflege erforderlich. Hier sind einige wichtige Tipps, um Ihr Hochbeet gesund zu erhalten:

Pflege des Hochbeets

Die regelmäßige Entfernung von Unkraut ist ein wichtiger Teil der Hochbeetpflege. Jedes Unkraut, das im Hochbeet wächst, nimmt wertvolle Nährstoffe und Platz weg, die Ihre Pflanzen benötigen. Entfernen Sie das Unkraut von Hand oder verwenden Sie Unkrautvlies, um das Wachstum von Unkraut zu verhindern.

Zusätzlich ist es ratsam, das Hochbeet regelmäßig mit neuer Blumenerde und Kompost aufzufüllen. Dies trägt zur Erhaltung der Bodenqualität und zur Nährstoffversorgung Ihrer Pflanzen bei. Einmal im Jahr, vorzugsweise im Frühjahr, kann eine Top-Dressing-Schicht aus frischer Erde und Kompost aufgetragen werden.

Anpassung an wechselnde Wetterbedingungen

Im Frühling, wenn das Wetter noch kühl ist, ist es wichtig, das Hochbeet vor Frost zu schützen. Abdeckmaterialien wie Folie oder Vlies können verwendet werden, um das Hochbeet nachts warm zu halten. Diese Materialien können leicht über das Hochbeet gelegt und entfernt werden, je nachdem, wie sich das Wetter ändert.

Winterfestigkeit des Hochbeets

Um das Hochbeet winterfest zu machen, gibt es einige Maßnahmen, die ergriffen werden können. Eine Möglichkeit ist das Abdecken des Hochbeets mit einer Schicht Laub oder Stroh. Dies schützt die Pflanzen vor Kälte und hält den Boden wärmer.

Zusätzlich kann ein Frostschutzvlies verwendet werden, um das Hochbeet vor starkem Frost zu schützen. Das Vlies kann über dem Hochbeet befestigt werden, um die Pflanzen vor frostigen Temperaturen zu schützen.

Tabelle: Pflegeübersicht für das Hochbeet

Pflegemaßnahme Häufigkeit
Unkraut entfernen Regelmäßig
Auffüllen mit neuer Erde und Kompost Jährlich (vorzugsweise im Frühjahr)
Anpassung an wechselndes Wetter (Abdecken mit Folie oder Vlies) Bei Bedarf
Winterfest machen (Abdecken mit Laub oder Stroh, Verwendung von Frostschutzvlies) Vor dem Einsetzen des Winters
Siehe auch:  Katzenhaus selber bauen » Tipps und Anleitungen für ein gemütliches Zuhause

Mit regelmäßiger Pflege und angemessener Winterfestigkeit kann Ihr Hochbeet Jahr für Jahr eine erfolgreiche Ernte und gesunde Pflanzen bieten.

Bau eines Hochbeets auf Balkon oder Terrasse

Auch auf Balkon oder Terrasse kann ein Hochbeet gebaut werden. Dafür eignen sich besonders kompakte Hochbeet-Modelle oder Hochbeete aus Kunststoff. Der Gemüseanbau im Hochbeet ermöglicht auch in beengten Platzverhältnissen eine erfolgreiche Ernte. Dabei ist es wichtig, das Hochbeet richtig zu planen und die richtigen Materialien zu verwenden. Mit einem Hochbeet auf Balkon oder Terrasse können Sie Ihr eigenes Balkongemüse anbauen und frische Kräuter direkt vor der Haustür ernten.

Egal, ob Sie einen Balkon oder eine Terrasse haben, können Sie den begrenzten Platz optimal nutzen, indem Sie ein Hochbeet bauen. Durch die vertikale Ausrichtung des Hochbeets können Sie mehr Pflanzen auf kleinem Raum anbauen. Kompakte Hochbeet-Modelle, wie zum Beispiel Blumenkästen oder stapelbare Behälter, sind ideal für den Einsatz auf Balkonen und Terrassen.

Ein weiterer Vorteil des Hochbeet-Anbaus auf Balkon oder Terrasse ist die bessere Kontrolle über die Bodenqualität. Sie können die Erde gezielt mit Nährstoffen anreichern, um optimale Wachstumsbedingungen für Ihr Gemüse zu schaffen. Dies ist besonders wichtig, da Balkone und Terrassen oft nicht über den gleichen fruchtbaren Boden verfügen wie ein traditioneller Garten.

Bevor Sie mit dem Bau Ihres Hochbeets beginnen, sollten Sie die Platzverhältnisse auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse sorgfältig prüfen. Messen Sie den verfügbaren Platz aus und berücksichtigen Sie dabei auch die Belastbarkeit des Bodens. Stellen Sie sicher, dass das Hochbeet stabil und sicher steht, besonders wenn es sich um einen erhöhten Balkon handelt.

Verwenden Sie für den Bau Ihres Hochbeets auf Balkon oder Terrasse am besten leichte Materialien wie Kunststoff oder verzinktes Metall. Diese Materialien sind langlebig, witterungsbeständig und gut für den Einsatz im Freien geeignet.

Vorteile eines Hochbeets auf Balkon oder Terrasse
Möglichkeit zum Anbau von Gemüse auf kleinem Raum
Kontrolle über die Bodenqualität und Nährstoffzufuhr
Geringerer Unkraut- und Schädlingsbefall
Einfache Ernte und Zugänglichkeit zum Gemüse

Egal, ob Sie auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse Gemüse, Kräuter oder Blumen anbauen möchten, ein Hochbeet bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren grünen Daumen zu entfalten und frisches Gemüse direkt vor Ihrer Haustür zu ernten. Mit der richtigen Planung und den passenden Materialien können Sie Ihr eigenes Hochbeet auf Balkon oder Terrasse erfolgreich bauen.

DIY Hochbeet: Tipps und Tricks

Beim Bau eines DIY Hochbeets gibt es einige Tipps und Tricks zu beachten. Mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung und hilfreichen Videos lässt sich das Hochbeet einfach selber bauen. Hier sind einige nützliche Ratschläge, um Ihr Hochbeet-Projekt erfolgreich umzusetzen.

Hochbeet Tipps

  • Bevor Sie Ihr Hochbeet befüllen und bepflanzen, füllen Sie den Boden des Hochbeets mit zusätzlicher Erde und Kompost auf. Dadurch schaffen Sie eine gute Grundlage für das Wachstum Ihrer Pflanzen.
  • Verwenden Sie die richtige Erde für Ihr Hochbeet. Eine Mischung aus Blumenerde und Kompost bietet den Pflanzen die nötigen Nährstoffe und eine optimale Bodenstruktur.
  • Beachten Sie die Fruchtfolge und Mischkultur bei der Bepflanzung Ihres Hochbeets. Durch die richtige Kombination von Pflanzen können Sie Schädlinge und Krankheiten reduzieren und das Wachstum Ihrer Pflanzen fördern.
  • Nutzen Sie Anleitungen und Videos als Hilfestellung beim Bau Ihres Hochbeets. Schritt-für-Schritt-Anleitungen führen Sie durch den gesamten Prozess und geben Ihnen wertvolle Tipps und Tricks.

Hochbeet Anleitung Schritt für Schritt

Um Ihr eigenes Hochbeet zu bauen, folgen Sie einfach unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Wählen Sie den Standort für Ihr Hochbeet und markieren Sie die Maße.
  2. Entfernen Sie das Gras und ebnen Sie den Boden aus. Legen Sie gegebenenfalls Unkrautvlies aus.
  3. Bauen Sie den Rahmen für das Hochbeet mit den entsprechenden Materialien auf.
  4. Legen Sie einen Wühlmausschutz aus und verkleiden Sie die Innenräume mit einer Teichfolie.
  5. Befestigen Sie die Terrassendielen am Rahmen und setzen Sie die Mittelpfosten ein.
  6. Schneiden Sie die Teichfolien-Bahnen zu und bringen Sie sie an.

Hochbeet selber bauen Anleitung Video

Falls Sie visuelle Unterstützung bei der Erstellung Ihres Hochbeets benötigen, empfehlen wir Ihnen, sich ein Anleitungsvideo anzusehen. In solchen Videos wird der Bauvorgang Schritt für Schritt erklärt und gezeigt, wie das Hochbeet entsteht. So können Sie alles genau nachvollziehen und erfolgreich Ihr eigenes Hochbeet bauen.

Fazit

Ein Hochbeet bietet viele Vorteile für den Gemüseanbau und das Gärtnern im Allgemeinen. Durch die erhöhte Pflanzfläche, die besseren Wachstumsbedingungen und die bequeme Arbeitshöhe erzielt man höhere Ernteerträge und hat weniger Probleme mit Schädlingen und Unkraut. Mit einer Bauanleitung und einigen Tipps kann jeder sein eigenes Hochbeet aus Holz bauen. Es ist jedoch wichtig, die richtigen Maße und Materialien zu verwenden und das Hochbeet richtig zu pflegen. Mit einem DIY Hochbeet kann man seinen eigenen Gemüsegarten ganz einfach umsetzen.

Siehe auch:  Kamin selber bauen » Tipps und Anleitung

FAQ

Wie baue ich ein Hochbeet?

Um ein Hochbeet zu bauen, benötigen Sie Terrassendielen aus Lärche oder Douglasie, Holzpfosten, Unkrautvlies, Maschendraht, Teichfolie und verschiedene Schrauben. Sie können unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen, um Ihr eigenes Hochbeet erfolgreich zu bauen.

Was sind die Vorteile eines Hochbeets?

Ein Hochbeet bietet zahlreiche Vorteile, wie eine erhöhte Pflanzfläche, Schutz vor Schnecken und Ungeziefer, rücken- und gelenkschonendes Gärtnern, frühere und höhere Ernteerträge sowie optimale Ergebnisse selbst in Gärten mit schlechtem Boden.

Wie plane ich die Maße meines Hochbeets?

Die optimale Höhe des Hochbeets hängt von Ihrer Körpergröße ab und sollte eine bequeme Arbeitshöhe ermöglichen. Die Länge des Hochbeets richtet sich nach der verfügbaren Fläche und eine Länge von mindestens 1,5 Metern wird empfohlen. Die Breite sollte zwischen 120 und 130 Zentimetern liegen.

Welche Materialien benötige ich für den Hochbeetbau?

Sie benötigen Terrassendielen aus Lärche oder Douglasie, Holzpfosten, Unkrautvlies, Maschendraht, Teichfolie und verschiedene Schrauben. Wichtig ist, dass das Holz unbehandelt und pestizidfrei ist, um den Gemüseanbau im Hochbeet zu ermöglichen.

Wie baue ich ein Hochbeet Schritt für Schritt?

Um ein Hochbeet zu bauen, sollten Sie zuerst die Fläche ebnen und das Unkrautvlies auslegen. Anschließend werden die Eckpfosten in den Boden getrieben und die Holzbretter als Wandverkleidung angebracht. Es folgt der Wühlmausschutz mit Maschendraht und die Verkleidung der Innenräume mit Teichfolie. Danach werden die restlichen Terrassendielen an den Pfosten befestigt und die Mittelpfosten eingesetzt. Zum Schluss werden die Teichfolien-Bahnen zugeschnitten und angebracht.

Wie groß sollte mein Hochbeet sein und was kann ich darin anpflanzen?

Die Größe des Hochbeets sollte entsprechend der gewünschten Anbaufläche und dem verfügbaren Platz gewählt werden. Eine Breite von 120 bis 130 Zentimetern ermöglicht eine gute Erreichbarkeit der Pflanzen. Bei der Bepflanzung sollten Sie die richtige Fruchtfolge und Mischkultur beachten, um Nährstoffe effizient zu nutzen und Schädlinge sowie Krankheiten zu reduzieren.

Wie pflege ich mein Hochbeet und mache es winterfest?

Die Pflege des Hochbeets besteht vor allem darin, regelmäßig Unkraut zu entfernen und das Hochbeet mit neuer Blumenerde und Kompost aufzufüllen. Im Winter kann das Beet mit einer Schicht Laub oder Stroh abgedeckt werden und bei Bedarf kann ein Frostschutzvlies verwendet werden.

Kann ich ein Hochbeet auf Balkon oder Terrasse bauen?

Ja, auf Balkon oder Terrasse können kompakte Hochbeet-Modelle oder Hochbeete aus Kunststoff verwendet werden. Der Gemüseanbau im Hochbeet ermöglicht auch in beengten Platzverhältnissen eine erfolgreiche Ernte.

Welche Tipps und Tricks gibt es beim Bau eines DIY Hochbeets?

Es ist ratsam, das Hochbeet vor dem Befüllen und Bepflanzen mit zusätzlicher Erde und Kompost aufzufüllen. Verwenden Sie die richtige Erde für das Hochbeet, eine Mischung aus Blumenerde und Kompost. Beachten Sie auch die Fruchtfolge und Mischkultur. Anleitungen und Videos können als Hilfestellung genutzt werden.

Was sind die Vorteile eines Hochbeets?

Ein Hochbeet bietet viele Vorteile für den Gemüseanbau und das Gärtnern im Allgemeinen, wie eine erhöhte Pflanzfläche, bessere Wachstumsbedingungen, bequemes Arbeiten, höhere Ernteerträge und weniger Probleme mit Schädlingen und Unkraut.

Quellenverweise

Mathias Pfaff
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner